Betondeckungsmessung an Parkdecks mit dem Bewehrungsorter

Im Rahmen einer Parkhaussanierung sollten im Vorfeld der Baumaßnahme umfangreiche Untersuchungen durchgeführt werden, um den Zustand des Gebäudes und den Sanierungsaufwand beurteilen zu können.

Durch die Firma von der Lieck wurden dazu großflächige Überdeckungsmessungen durchgeführt, um die Betonüberdeckung der oberen Bewehrung von insgesamt 5 Parkdecks mit einer Gesamtfläche von ca. 8.100 m² zu ermitteln und zu dokumentieren.

Um eine wirtschaftliche und effektive Messung durchzuführen, wurden die Parkdecks senkrecht zur Haupttragrichtung linienförmig abgescannt. Die Abstände der einzelnen Scans untereinander betrugen 2 m, so dass mit mehr als 300 Einzelscans eine Messstrecke von ca. 3.600 m erfasst wurde.

Die gespeicherten Daten wurden anschließend mittels VBA-Programmierung ausgelesen und mit einer eigens entwickelten Datenbank verwaltet, ausgewertet und für verschiedene Darstellungsformen aufbereitet.

Die in der Datenbank gespeicherten Informationen ließen eine genaue Zuordnung jedes der über 32.500 georteten Stäbe zu, so dass an jeder Koordinate der einzelnen Parkdecks die Betondeckung abrufbar ist.

Für die Darstellung der Messwerte wurden neben der standardmäßigen Darstellung der Einzelaufnahmen mit Angabe der Überdeckung über den Aufzeichnungsweg, auch eine statistische Auswertung für die untersuchten Parkdecks sowie eine webbasierende Visualisierung der Überdeckungsmessung entwickelt, so dass sich die ermittelten Werte direkt im Grundriss ablesen lassen und Zonen geringer Überdeckung sofort sichtbar sind.

Die Ergebnisse der Überdeckungsmessung sind somit einfach mit den Resultaten der ebenfalls durchgeführten Chloriduntersuchungen vergleichbar, so dass der Sanierungsaufwand einer Betoninstandsetzung minimiert wird.

Eckdaten:

  • 5 Parkdecks
  • 8.100 m² Grundfläche
  • 312 Scans
  • 3.671 m Aufzeichnungsweg
  • 32.773 geortete Bewehrungsstäbe
Startseite ǀ Über VDL ǀ Blog ǀ Jobs ǀ Kontakt ǀ Impressum ǀ Sitemap