Tonfrequenzanalyse

Leckortung an wasserführenden Leitungen mit der Tonfrequenzanalyse

Mit der Tonfrequenzanalyse kann man akustische Körperschallwellen orten, die von austretenden Flüssigkeiten in Rohrleitungssystemen verursacht werden und sich von der Schadstelle im Bauteil oder Erdreich bis zur Oberfläche ausbreiten.

Da aber die Stelle größter Intensität nicht unbedingt auch die Leckstelle bedeutet, muss das aufgenommene Geräusch in seine Frequenzanteile zerlegt werden. Es zeigt sich dann, welche Frequenz in dem empfangenen Geräuschspektrum am stärksten vertreten ist.

Auf diese Frequenz kann sich jetzt die Ortung konzentrieren, bei Ausgrenzung aller anderen störenden Nebenfrequenzen, mittels besonderer Steilpassfilter.

Anwendungsgebiete:

  • Leitungsbruchortung im Innen- und Außenbereich
  • Leitungsortung (auch Kunststoffleitungen)
Startseite ǀ Über VDL ǀ Blog ǀ Jobs ǀ Kontakt ǀ Impressum ǀ Sitemap